Am 14. Jänner 2021 wurden wir um 01.30 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einer LKW Bergung auf der B145 alarmiert.
Ein von Gmunden kommender Anhängerzug rutschte einige hundert Meter vor dem Kreisverkehr der Autobahnauffahrt Regau auf Grund der winterlichen Fahrbedingungen von der Fahrbahn in das angrenzende Bankett und kam dort zum Stehen. Ein Verkehrsschild zwischen dem LKW und dem Anhänger erschwerte die Bergung zusätzlich. Mit der Einbauseilwinde unseres Rüstfahrzeuges konnte der Lastzug wieder auf die Fahrbahn gezogen werden. Anschließend wurde der LKW samt Anhänger zu einem nahe gelegenen Parkplatz abgeschleppt. Nach rund 2,5 Stunden konnten wir die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

  • 01-14_LKW_Bergung

Am 25. Dezember 2020 wurden wir um 3.50 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B145 alarmiert.
Ein PKW kam kurz vor dem Polizeikontrollparkplatz aus ungeklärter Ursache ins Bankett und beschädigte mehrere Verkehrsleiteinrichtungen. In weiterer Folge rammte er ein am Parkplatz abgestelltes Fahrzeug und kam dann ebenfalls am Polizeikontrollparkplatz zum Stehen. Nach unserem Eintreffen stellten wir bei einem der Fahrzeuge auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf Grund eines beschädigten Treibstofftankes fest, welche umgehend gebunden wurden. Da beide Fahrzeuge am Parkplatz stehen blieben, pumpten wir den restlichen Treibstoff aus dem beschädigtem Tank ab.
Nach den restlichen Aufräumarbeiten konnten wir nach fast zwei Stunden wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

  • 2020-12-25_VU_Kontrollparkplatz_03
  • 2020-12-25_VU_Kontrollparkplatz_13
  • 2020-12-25_VU_Kontrollparkplatz_20
  • 2020-12-25_VU_Kontrollparkplatz_25
  • 2020-12-25_VU_Kontrollparkplatz_4

Gemeinsam mit der FF Aurach und der FF Regau unterstützten auch wir die Massentests von 11. bis 14. Dezember 2020 in der Turnhalle in Regau.
Neben dem Lotsendienst am Parkplatz sorgten wir auch für die Einweisung im Eingangsbereich zu den Teststraßen.
Durch die sehr gute Zusammenarbeit aller konnten die vier Tage ohne Probleme abgewickelt werden.

  • 2020-12-12_Massentestung_Regau_1
  • 2020-12-12_Massentestung_Regau_2
  • 2020-12-12_Massentestung_Regau_8

Am 26. November 2020 wurden die Feuerwehren der Marktgemeinde Regau um 16.19 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.
Auf der B145 kam es zwischen dem Lagerhaus und der Agerbrücke zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Der Lenker eines der beiden Fahrzeuge war eingeklemmt und musste von den beiden Feuerwehren unter Einsatz der hydraulischen Rettungsgeräte befreit werden. Der anwesende Notarzt und das Rote Kreuz kümmerten sich während unserer Arbeiten um alle Verletzten am Unfallort. Nachdem die Person aus dem Auto gerettet war, konnten wir mit den Aufräumarbeiten beginnen. Der Verkehr musste für die Dauer des Einsatzes großräumig umgeleitet werden.
Nach rund zwei Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

  • 2020-11-26_VU_B145_Hhe_Agerbrcke_Regau_2
  • 2020-11-26_VU_B145_Hhe_Agerbrcke_Regau_26
  • 2020-11-26_VU_B145_Hhe_Agerbrcke_Regau_39
  • 2020-11-26_VU_B145_Hhe_Agerbrcke_Regau_4
  • 2020-11-26_VU_B145_Hhe_Agerbrcke_Regau_44
  • 2020-11-26_VU_B145_Hhe_Agerbrcke_Regau_8

Am 25. Oktober 2020 wurden wir um 20.30 Uhr zu einer Fahrzeugbergung in Hinterbuch alarmiert.
Ein Fahrzeug kam von der Straße ab, rutschte eine Böschung hinunter und kam bei einem Zaun zu stehen.
Mit unserem Kran konnten wir das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn heben.
Nach rund einer Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

  • 20201025_205659
  • 20201025_205719

Am 3. Oktober 2020 fand in Bischofshofen wieder der Schanzenlauf „Red Bull 400“ statt. Auch in der aktuell sehr schwierigen Zeit haben unsere vier Schanzenläufer beschlossen, sich unter den aktuell geltenden Auflagen auf diesen Bewerb vorzubereiten.
Da unsere vier Jungs immer nach Herausforderungen suchen, haben sie sich nicht nur in der Firefighter Staffel angemeldet, sondern auch im offenen Staffelbewerb. Unter den derzeit geltenden Auflagen wurde der Bewerb in jeweils einem Lauf entschieden, so mussten die Vier zwei Mal 100 % geben und dass innerhalb von nur ~30 Minuten.
Auf Grund der hervorragenden Vorbereitung konnte in beiden Läufen das Maximum herausgeholt werden und wir dürfen zu den Siegen in beiden Wertungen gratulieren.
Ein großes Dankeschön an die Mannschaft im Hintergrund, ohne diese tatkräftige Unterstützung bei diesem Event wäre eine solche Leistung nicht möglich gewesen.

Einsätze OÖ

Tätigkeitsbericht 2019