Am 21. August 2019 wurden wir um kurz nach 12 Uhr zu einer Ölspur in Schalchham von der FF Regau nachalarmiert.

Der Grund für die Nachalarmierung war die Länge der Ölspur. Nach kurzer Absprache unterstützten wir die Kameraden der FF Regau beim Binden der ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten.

Gegen halb drei konnten wir schließlich wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

„Brand KFZ auf der A1“ lautete der Alarmtext für die Feuerwehren der Marktgemeinde Regau am 15. August 2019 um 09.20 Uhr.

Ein Fahrzeug kam auf Grund technischer Probleme im Bereich der Abfahrt Schörfling zu stehen. Wegen der dabei entstandenen Rauchentwicklung wurden wir dazu alarmiert. Zum Glück mussten wir nach unserem Eintreffen nichts löschen und so stellten wir nur den Brandschutz und banden die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten mit Ölbindemittel. Nachdem die Straßenreinigungsarbeiten durchgeführt waren, konnten wir nach ca. einer Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Ein arbeitsreiches und intensives Wochenende liegt hinter uns. Im Rahmen unseres alljährlichen Dorffestes wurde am Freitag, den 26. Juli 2019 unser neues Rüstlöschfahrzeug gesegnet und in den Dienst gestellt.

Über 250 Feuerwehrkameraden der umliegenden Feuerwehren, die Bürgerkorpskapelle Regau, die Bürgergarde Regau, sowie zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Landesfeuerwehrkommandant Landesbranddirektor Robert Mayer Msc., Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Wolfgang Hufnagl, Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Alois Lasinger, Nationalratsabgeordneter Ing. Klaus Lindinger, Sicherheitslandesrat Kommerzialrat Ing. Wolfgang Klinger, Landtagsabgeordneter Diplom Pädagoge Gottfried Hirz, Bezirkshauptmann wirklicher Hofrat Dr. Martin Gschwandtner, Bürgermeister Peter Harringer, Vize Bürgermeister Karl Haas und DI Dr. Arthur Kroismayr, Amtsleiterin Dr. Hedda Seyrl, sowie zahlreiche Gemeindevorstände und Gemeinderäte und eine große Bevölkerungsschar konnten von begrüßt werden.

Pfarrer Mag. Helmut Kritzinger und Pfarrer Roman Fraiss führten die Segnung des neuen Rüstlöschfahrzeuges durch.

Das neue Fahrzeug ersetzt den 27 Jahre alten TLF und wurde im Vergleich zu diesem Fahrzeug um einige Ausrüstungsgegenstände ergänzt. Mit den über 500 mitgeführten Ausrüstungsgegenständen, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, haben wir nun eine noch größere Anzahl an Möglichkeiten, um im Einsatzfall unseren Mitmenschen zu helfen.

Ein großer Dank erging an die Regauer Firmen und an die Bevölkerung von Rutzenmoos und Umgebung, welche die FF Rutzenmoos mit ihren Geldspenden sehr großzügig unterstützten.

Im Rahmen der Fahrzeugsegnung wurde dem Stabführer der Bürgerkorpskapelle Regau, Franz Lettner die Bezirksmedaille in 1. Stufe überreicht.

  • 2019-07-26_Fahrzeugsegnung_RLFA_10
  • 2019-07-26_Fahrzeugsegnung_RLFA_43
  • 2019-07-26_Fahrzeugsegnung_RLFA_71
  • 2019-07-26_Fahrzeugsegnung_RLFA_80
  • 2019-07-26_Fahrzeugsegnung_RLFA_84
  • 2019-07-26_Fahrzeugsegnung_RLFA_87
  • 2019-07-26_Fahrzeugsegnung_RLFA_950
  • 2019-07-26_Fahrzeugsegnung_RLFA_951

Mit einer Jugendgruppe und drei Aktivgruppen waren wir auch heuer wieder bei den Bewerben im Bezirk und darüber hinaus am Start. Zahlreiche Podestplätze belohnten die einzelnen Gruppen wieder für die aufgewendete Zeit der Vorbereitung für diese Leistungsbewerbe.

Für unsere Jugendgruppe war es leider heuer eine durchwachsene Saison. Fehlerpunkte verhinderten oft ein gutes Ergebnis und so muss unsere Jugend leider von der Bezirksliga in die 1. Klasse absteigen. Wir sind trotzdem stolz auf die Leistungen und sind uns sicher, dass ein Wiederaufstieg, vielleicht schon nächstes Jahr, auf jeden Fall möglich ist.

Die Aktivgruppe Rutzenmoos 1 zeigte solide Leistungen, leider aber auch oft mit Schlechtpunkten. Durch ein starkes Ergebnis beim Bezirksbewerb in Reibersdorf (2. Platz in Bronze und 4. Platz in Silber) konnte aber zum Schluss noch der 6. Platz in der Bezirksliga erreicht werden. Beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Frankenburg konnte die Gruppe an diese Leistungen leider nicht anschließen.

Die Aktivgruppe Rutzenmoos 3 zeigte in Bronze wieder mit einigen Zeiten unter der 30 Sekunden Marke, dass Sie zu den schnellsten in ganz Oberösterreich gehören. Die gezeigten Leistungen in den Staffelläufen unterstrichen dieses Faktum. Bei den Bewerben im Bezirk gab es bei manchen Läufen leider immer wieder Probleme, was im Endresultat den 3. Platz in der Gesamtwertung der Bezirksliga ergab. Beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Frankenburg landete die Gruppe nach einem kleinen Problem, wodurch auch Fehlerpunkte entstanden, in Bronze A auf dem 22. Platz (3. Rang). Viel besser lief es dafür dann in Silber A, wo mit einer Löschangriffszeit von 34,20 Sekunden und einem Staffellauf von 50,94 Sekunden der Landessieg bejubelt werden konnte.

Auch die Aktivgruppe Rutzenmoos 4 zeigte wieder sehr gute Leistungen bei den einzelnen Bewerben. In der 1. Klasse des Bezirkes Vöcklabruck konnte so der solide 11. Platz erreicht werden. Beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb wurde wieder die langjährige Erfahrung im Bewerbswesen bemerkbar. Mit starken Läufen in Bronze und in Silber konnte in der Alterswertung jeweils der 5. Platz (3. Rang) gefeiert werden.

Wir gratulieren noch einmal ganz herzlich zu den erbrachten Leistungen und freuen uns natürlich ganz besonders über den Landessieg unserer Gruppe 3, der bei der aktuellen Leistungsdichte in Oberösterreich ganz hoch einzuschätzen ist.

  • Landesbewerb_1
  • Landesbewerb_2
  • Landesbewerb_3
  • Landesbewerb_4
  • Landesbewerb_5
  • Landesbewerb_6
  • Landesbewerb_7
  • Landesbewerb_8
  • Landesbewerb_9

Mit dem Alarmierungstext „Brand Gewerbe, Industrie“ wurden die Feuerwehren der Marktgemeinde Regau am 2. Juli 2019 um kurz nach 12 Uhr zu einer Firma in Regau gerufen.

Mitarbeiter des Unternehmens bemerkten den Brand in einer Filteranlage und setzten unverzüglich den Notruf ab. Durch das rasche eingreifen von zwei Atemschutztrupps und einem HD Rohr konnte schlimmeres verhindert und nach rund 20 Minuten „Brand aus“ gegeben werden. Während dieser Löscharbeiten mussten auch die Filterkerzen des Filters demontiert und ins Freie gebracht werden. Nach rund 1,5 Stunden konnten wir die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

  • 2019-07-02_Absaugungsbrand_Fa_Ringer_3

Am. 28. Juni 2019 wurden wir um 14 Uhr von der Landeswarnzentrale zu einem Fahrzeugbrand auf der B145 alarmiert.

Im Bereich des Kreisverkehrs der Autobahnauffahrt bemerkte die Lenkerin eines PKW‘s Rauch aus dem Motorraum aufsteigen. Sofort stellte Sie das Auto ab und stieg aus. Als wir am Einsatzort eintrafen, stand der Motorraum bereits in Flammen. Mit schwerem Atemschutz und einem HD Rohr konnten die Flammen rasch abgelöscht werden. Nachdem das Auto abtransportiert war, konnten wir die restlichen Aufräumarbeiten durchführen. Nach ca. 1,5 Stunden konnten wir die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

  • 2019-06-28_B145_Kreisverkehr_Brand_KFZ_12
  • 2019-06-28_B145_Kreisverkehr_Brand_KFZ_4

Einsätze OÖ

Tätigkeitsbericht 2019