Allgemeines
Das Bewerbswesen hat bei der Freiwilligen Feuerwehr Rutzenmoos eine lange Tradition. Die ersten Bewerbe wurden bereits 1954 bestritten. Grundsätzlich dienen die Leistungsbewerbe zur Vorbereitung für das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze (fixe Aufstellung) und Silber (Aufstellung wird vor dem Lauf gelost). Das Goldene Abzeichen, auch Feuerwehrmatura genannt, kann dann als Einzelabzeichen beim Landesfeuerwehrverband abgelegt werden.
Genauso wie in vielen anderen Sportarten haben sich auch im Bewerbswesen die Herausforderungen und Techniken in den letzten Jahren und Jahrzehnten entsprechend verändert. Heutzutage sind auch physische, koordinative und mentale Voraussetzungen wichtige Bestandteile, um speziell in Oberösterreich, aufgrund der hohen Leistungsdichte, erfolgreich zu sein. Eine Bewerbsgruppe muss mittlerweile wie ein leistungsorientierter Sportverein organisiert sein. Strukturen in den Bereichen Fitness, Physio, Ernährung und mentaler Vorbereitung sind nunmehr unverzichtbare Komponenten.
So verfügt die Bewerbsgruppe mittlerweile über einen eigenen Kraftraum, Wintertrainingsmöglichkeiten, einen eigenen Übungsplatz im Freien und Trainingsmöglichkeiten im Turnsaal Regau. Auch ein mehrtägiges Trainingslager gehört zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Aufgaben zum Programm.
Zurzeit gibt es bei uns in Rutzenmoos drei Aktivgruppen.


 

Traditioneller Löschangriff
Beim traditionellen Löschangriff wird ein Brandeinsatz mit einer Gruppe bestehend aus neun Feuerwehrleuten ohne Wasser simuliert. Nachdem der Gruppenkommandant den Einsatzbefehl gegeben hat, muss die Mannschaft die Schlauchleitungen, beginnend von der gedachten Wasserentnahmestelle bis hin zur fertigen Angriffsleitung mit zwei C-Strahlrohren aufbauen, sodass auf einer Distanz von 57 Metern eine voll funktionierende Löschleitung entsteht. Neben der Zeit ist auch das Einhalten des sehr strengen Regelwerkes entscheidend.
Komplettiert wird der Bewerb mit einem 8x50m Staffellauf, bei dem ein Strahlrohr ordnungsgemäß an den nächsten Läufer übergeben werden muss.
Die Gesamtwertung ergibt sich hiermit aus der Zeit des Löschangriffes und des Staffellaufs. Anfällige Fehlerpunkte geben Punkteabzug und entscheiden meist über Sieg oder Niederlage.

Bestzeiten
Bronze - 28,00 Sekunden (Aurach 2019)
Silber - 33,52 Sekunden (Zell am Moos 2019)
Staffellauf - 48,77 Sekunden (Zell am Moos 2019)
Kuppelcup - 15,07 Sekunden (Pehigen 2016)

Erfolge
Der größte Erfolg in der Bewerbsgeschichte in Rutzenmoos war mit Sicherheit die Qualifikation zur Feuerwehrolympiade (Weltmeisterschaft) 1997 in Herning (Dänemark), die mit dem 12.Platz beendet wurde.
Bei den zahlreichen Teilnahmen am Bundesbewerb war mit Sicherheit der 2.Platz 2006 in Innsbruck der Erfolgreichste.
Auf Landesebene stehen ebenfalls Landessiege und einige Topplatzierungen in beiden Wertungen zu Buche.
Die aktuellsten sind:
2. Platz 2015 in Hirschbach (Silber)
3. Platz 2016 in Frankenburg (Silber)
3. Platz 2018 in Rainbach (Silber)
1. Platz und somit der Landessieg 2019 in Frankenburg (Silber)
Auch auf Bezirksebene konnten immer wieder zahlreiche Siege erreicht werden.

 

Red Bull 400
Red Bull 400 ist der härteste 400 m-Lauf der Welt. Hier gilt es eine Schiflugschanze von ganz unten bis ganz oben zu bezwingen. Bei einer Steigung von bis zu 80% wird den Athleten alles abverlangt.
Für einen Teil der Bewerbsgruppe gehört dieser Wettkampf seit 2015 fix zur Saison. Gestartet wird grundsätzlich in der Feuerwehrstaffel, bei der sich 4 Athleten die Gesamtdistanz in einer 4x100m Staffel teilen.

Erfolge
2015
3. Platz in Bischofshofen

2016
1. Platz in Bischofshofen
3. Platz in Planica

2017
1. Platz und damit Weltmeister in Titisee-Neustadt
1. Platz in Bischofshofen

2018
1. Platz und damit erfolgreiche Titelverteidigung bei der Heimweltmeisterschaft in Bischofshofen

2019
7. Platz in Bischofshofen für unsere Junioren

2020
1. Platz in Strbske Pleso (Slowakei)
1. Platz in Bischofshofen in der Männerstaffel
1. Platz in Bischofshofen in der Feuerwehrstaffel

 

Notrufnummern

Feuerlöscherüberprüfung

Einsätze OÖ

Tätigkeitsbericht 2020