Am 25. Februar 2020 wurden wir um 18.13 Uhr zu einem Brandverdacht bei einem Sägewerk in Stölln alarmiert.

Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte einen Brandgeruch festgestellt und den Notruf gewählt. Nach Rücksprache mit dem Sägewerksbesitzer und einer Rundfahrt am Firmengelände konnte Entwarnung gegeben werden und so konnten wir um kurz vor 19 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Am Mittwoch, den 19. Februar 2020 wurden die Feuerwehren der Marktgemeinde Regau um kurz nach 14:00 Uhr zu einem „Brand Gewerbe/Industrie“ in einem Sägewerk alarmiert.

Im Zuge von Umbauarbeiten an einer Sägeanlage ist aus unbekannter Ursache ein offener Ölauffangbehälter in Brand geraten. Die Arbeiter konnten den brennenden Behälter noch aus dem Gefahrenbereich entfernen und im Anschluss auch selbst löschen. Von den alarmierten Feuerwehren wurde die Brandstelle kontrolliert und das ausgelaufene Öl gebunden. Nach ca. 1 Stunde waren die Aufräumarbeiten abgeschlossen und so konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Leider blieben auch wir vom Sturm am 11. Februar 2020 nicht verschont und mussten zu einem Baum über der Straße zwischen Unterkriech und Stölln ausrücken. Nachdem der Baum von der Straße entfernt und die Straße wieder gereinigt war, konnten wir nach rund einer Stunde wieder einrücken.

Am 9. Februar 2020 wurden wir um kurz nach 15 Uhr gemeinsam mit der FF Regau zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der A1 Fahrtrichtung Salzburg alarmiert.

Bei unserem Eintreffen wurde der Lenker des betroffenen Fahrzeuges bereits vom Roten Kreuz versorgt. Das hydraulische Rettungsgerät musste nicht zum Einsatz kommen und so kümmerten wir uns sofort um das Binden der ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten. Nach Freigabe durch die Polizei und nach dem Abtransport des Fahrzeuges, konnten auch die restlichen Aufräumarbeiten durchgeführt werden. Um 16.23 Uhr rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein.

  • 2020-02-09_VU_A1_Hhe_Hainbach_13
  • 2020-02-09_VU_A1_Hhe_Hainbach_17
  • 2020-02-09_VU_A1_Hhe_Hainbach_7

Am 1. Februar 2020 wurden wir um kurz nach 9 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B145 im Bereich des Polizeikontrollparkplatzes alarmiert.

Zwei Fahrzeuge kamen nach einem Auffahrunfall auf der Fahrbahn zu stehen. Bei unserem Eintreffen wurden die beteiligten Personen bereits vom Roten Kreuz versorgt. Bei einem der beiden Fahrzeuge trat Betriebsflüssigkeit aus und musste gebunden werden. Für die Dauer des Einsatzes wurde eine Einbahnregelung eingerichtet. Nachdem die verunfallten Fahrzeuge am Polizeikontrollparkplatz abgestellt und die restlichen Aufräumarbeiten beendet waren, konnten wir nach rund einer Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

  • 2020-02-01_VU_B145_Oberkriech_3
  • 2020-02-01_VU_B145_Oberkriech_8

Am Samstag, den 2. November 2019 wurden gegen 14 Uhr die Feuerwehren Regau und Rutzenmoos zu einem Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Marktgemeinde Regau, Ortschaft Hub, alarmiert. Auf Grund der hohen Anzahl an Notrufen, wurde bereits von der Landeswarnzentrale die Alarmstufe 2 ausgelöst.

Innerhalb kürzester Zeit stand das Wirtschaftsgebäude des Objekts in Vollbrand. Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohngebäude konnte durch massive Brandbekämpfungsmaßnahmen der Feuerwehren zum Großteil verhindert werden.

Personen wurden keine verletzt. Die Tiere, die sich im betroffenen Wirtschaftsgebäude befanden, wurden teilweise von Nachbarn und in weiterer Folge von Atemschutztrupps aus dem Gebäude geholt. Ein Großteil der Tiere konnte so gerettet werden.

Um genügend Löschwasser an der Einsatzstelle sicherzustellen, musste ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet werden.

Rund 200 Einsatzkräfte von 13 umliegenden Feuerwehren kämpften gegen die Flammen an. Nach dem vorläufigen "Brand aus" wurde mit den Aufräum- und Nachlöscharbeiten begonnen, die bis in die Nacht hinein andauerten. Wir hielten im Anschluss die Brandwache und waren auch am nächsten Tag nach der restlichen Brandursachenermittlung noch mit kleineren Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Nach der abschließenden Reinigung unserer Fahrzeuge und sämtlicher Ausrüstungsgegenstände, konnten wir am Sonntag um 18 Uhr die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_1
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_12
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_14
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_24
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_39
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_5
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_58
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_62
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_73
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_75
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_89
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_9103
  • 2019-11-02_Brand_Hub_Gstttner_9104

Einsätze OÖ

Tätigkeitsbericht 2019