Schulungen und Ausbildungen sind entscheidende Grundpfeiler zur Ausübung des Feuerwehrdienstes. Damit wird sichergestellt, dass die Feuerwehrmitglieder bestens für die umfangreichen Tätigkeiten und schwierigen Situationen im Dienst an der Allgemeinheit vorbereitet sind.
Hierbei unterscheiden sich zwei Ausbildungsschwerpunkte. Die internen Ausbildungen, welche bei uns immer am Donnerstag fast ganzjährig stattfinden und nachfolgend beschrieben werden, und die Ausbildungen auf Abschnitts- und Bezirksebene, sowie an der Landesfeuerwehrschule in Linz.

 

Praktische Übungen
Praktische Übungen sind am umfangreichsten und werden am häufigsten durchgeführt. Vom Ausbildungsleiter werden bei den einzelnen Übungen verschiedene Schwerpunkte gesetzt, wie zum Beispiel ein verunfalltes Auto muss aus einer Böschung geborgen werden.
Im Prinzip gibt es zwei große Unterschiede bei den praktischen Übungen.
Zum Einen gibt es Übungen, die eher schulisch abgehalten werden. Das heißt in solchen Übungen werden auch Fragen beantwortet und es werden hier besonders die Kameraden gefördert, die noch weniger Erfahrungen mit gewissen Ausrüstungsgegenständen haben.
Zum Anderen gibt es Übungen, die grundsätzlich wie ein Einsatz ablaufen. Der Übungsleiter informiert die versammelten Kameraden ähnlich einer Alarmierung über das vorbereitete Szenario. Danach erfolgt die Übung unter Aufsicht des Übungsleiters, sowie weiterer Beobachter. Bei der Durchführung wird von A bis Z alles wie bei Einsätzen abgearbeitet, angefangen von der Absperrung der Unfallstelle, Erste Hilfe, Sicherung gegen möglich Gefahren (Brand, Absturz, Gefahrenstoffe,…), Vorbereitung und Durchführung der Menschenrettung bis hin zu den Aufräumarbeiten. Bei der Übungsnachbesprechung werden nochmals die Schwerpunkte der abgehaltenen Übung und die gemachten Erfahrungen besprochen. Anschließend wird beim gemütlichen Beisammensein die Kameradschaft gestärkt - das schafft Vertrauen und Zusammenhalt, was ein wichtiges Fundament unserer Organisation darstellt.

  • 2018-10-04_PUe_Menschenrettung_Gattinger_16
  • 2019-03-28_PUE_Hackschnitzelbrand_Ebetsberger_21

  • 2019-10-24_PUE_Veritas_Apotheke_6
  • 2020-01-23_Schulung_Schneidtechniken_16

  • 2020-06-18_PUe_Spreitzer_und_Schere_88
  • 2020-06-25_PUe_Gstttner_Hub_32

 

Schulungen
Besonders in den Wintermonaten erfolgt die theoretische Ausbildung in unserem Schulungsraum. Hier werden die Grundlagen für die praktische Ausübung des Feuerwehrdienstes gelegt, darunter zählen nicht nur Feuerwehr spezifische Ausbildung, wie Geräte- und Fahrzeugkunde, es wird auch ein besonderes Augenmerk auf die allgemeine Ausbildung, wie Erste Hilfe Kurse, Verhalten im Brandfall, alternative Antriebe usw. gelegt.

  • 2018-04-12_PUe_Wrmebildkamera_2
  • 2018-10-10_Erste_Hilfe_Kurs_1

  • 2018-10-24_Erste_Hilfe_Kurs_52
  • 2019-10-17_Linde_Schulung_5

 

Atemschutzübungen
In Atemschutzübungen wird ein besonderer Wert auf die Ausbildung der Atemschutzträger gelegt. Hierfür werden besondere Gegebenheiten geschaffen, wie zum Beispiel ein brennendes, verrauchtes Haus mit einer vermissten Person (Puppe).

  • 2019-06-08_Atemschutzleistungstest_10
  • 2019-09-19_PUE_Reither_Schacha_39

  • 2020-06-08_Atemschutzbung_Regau_73
  • 2020-06-08_Atemschutzbung_Regau_91

 

Kraftfahrerübungen
Da nicht alle Kraftfahrer bei einer Feuerwehr auch beruflich mit dem Lenken von größeren Kraftfahrzeugen zu tun haben, ist natürlich auch eine regelmäßige Kraftfahrerübung notwendig. Bei diesen Übungen erhält jeder die Möglichkeit, wieder einmal mit unseren Fahrzeugen zu fahren, um für die Einsatzfahrten wieder Sicherheit zu schaffen. Neben dem Lenken der Fahrzeuge sind natürlich auch Punkte wie Maschinistenschulungen oder auch das Anlegen von Ketten im Winter wichtige Ausbildungsbestandteile.

 

Notrufnummern

Einsätze OÖ

Tätigkeitsbericht 2020