Ein weiteres schwieriges Jahr der Pandemie liegt nun hinter uns und es stellte uns einmal mehr vor große Herausforderungen.

Online-Schooling auch im Feuerwehrwesen
Im vergangenen Jahr mussten von den beiden Feuerwehren insgesamt 342 Einsätze mit 3.328 Einsatzstunden bewältigt werden. Alle Einsätze wurden unfallfrei und ohne Probleme abgewickelt. Damit das möglich ist, zählt das Thema Ausbildung natürlich zu den wichtigsten Punkten. Einmal mehr mussten unsere Schulungen Online und unsere praktischen Übungen teilweise in Kleingruppen abgehalten werden. Sobald es jedoch erlaubt war, wurde jede Möglichkeit genutzt, Übungen „vor Ort“ durchzuführen. So konnte unter anderem auch die Herbstübung bei der Firma Prehofer abgewickelt werden.

Investitionen in die Ausrüstung
Neben der Ausbildung ist auch die geeignete Ausrüstung ein Grundelement für die erfolgreiche Bewältigung unserer Aufgaben. Die Feuerwehr Rutzenmoos hat im vergangenen Jahr eine neue leistungsfähige Tragkraftspritze und einen öffentlich zugänglichen Defibrillator angeschafft. Die Feuerwehr Regau hat ihre Jugendgruppe mit der neuen Einsatzbekleidung blau ausgestattet. Darüber hinaus wurde bei beiden Feuerwehren der neu eingeführte Digitalfunk in den Feuerwehrhäusern und in sämtlichen Einsatzfahrzeugen eingebaut.

Notstromaggregat
Um gegen kurz- oder auch langfristige Stromausfälle besser gerüstet zu sein, werden die beiden Feuerwehrhäuser in Regau und Rutzenmoos mit leistungsstarken Notstromaggregaten ausgestattet. Diese, für den Katastrophenschutz unserer Gemeinde erforderliche Maßnahme, wurde vom Gemeinderat im vergangenen Jahr beschlossen und angeschafft. Für das Feuerwehrhaus in Rutzenmoos wurde dieses Aggregat bereits im November in Betrieb genommen. Im heurigen Jahr soll das Feuerwehrhaus der FF Regau folgen.

Bewerbe
Bewerbe konnten auch wieder ausgetragen und Leistungsabzeichen bei den Aktiven und bei der Jugend errungen werden. Neben den Feuerwehrleistungsabzeichen konnten von der FF Rutzenmoos das Leistungsabzeichen Branddienst acht Kameraden in Bronze und 14 Kameraden in Silber entgegennehmen. Je drei Kameraden der FF Regau haben das Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze und in Silber erhalten. Aufgrund der Coronasituation wird das für 2021 geplante Technische Hilfeleistungsabzeichen (THL) erst 2022 gemacht.

Feuerwehrjugend
Bei unserer Feuerwehrjugend konnte leider auch nicht alles wie gewohnt durchgeführt werden. Trotzdem wurde das Beste daraus gemacht und es konnten Leistungsabzeichen errungen und Bewerbe bestritten werden. Für die Jugendgruppe der FF Regau gab es im August eine gemeinsame Übernachtung im Feuerwehrhaus, welche von verschiedenen Übungsszenarien und lustigen Spielen umrahmt wurde.

Ferienprogramm
Beim Ferienprogramm der Marktgemeinde Regau durften wir fast 40 Kinder beim Feuerwehrhaus in Rutzenmoos begrüßen und ihnen einige erlebnisreiche Stunden mit viel Spaß bieten.

Keine Feste
Wie schon 2020 fielen unsere traditionellen Veranstaltungen auch 2021 den eingeführten Maßnahmen zum Opfer. Mit Zuversicht blicken wir dem heurigen Jahr entgegen und hoffen, Sie, liebe Bevölkerung, wieder bei unseren Festen persönlich begrüßen zu dürfen.

Verstorbene Kameraden
Leider musste die FF Regau im vergangenen Jahr von drei ihrer Kameraden Abschied nehmen. Neben Ehrenkommandant Ehren-Hauptbrandinspektor Franz Weidinger sind auch noch Leo Zabukovnik und Franz Leitner (Zaissing) verstorben. Die FF Rutzenmoos musste sich von Leopold Ebner und von Josef Hochmayr verabschieden.

Ein Dankeschön
Die Freiwilligen Feuerwehren Regau und Rutzenmoos möchten sich auf diesem Wege bei allen Gönnern und Freunden des Feuerwehrwesens in unserer Marktgemeinde bedanken. Weitere Details zum abgelaufenen Jahr finden sich in unseren Tätigkeitsberichten und auf unseren Homepages.

 

 

 

  • statistik_Feuerwehr_rutzenmoos_regau

Notrufnummern

Einsätze OÖ

Tätigkeitsbericht 2021