Bereits seit einigen Jahren wird im Rahmen des Katastrophenschutzes in unserer Marktgemeinde unter anderem über das Thema Notstromversorgung von unseren Feuerwehrhäusern beraten. Letztes Jahr kam dann schließlich der Beschluss, dass die Marktgemeinde Regau die Kosten für die Anschaffung eines Notstromaggregates für unser Feuerwehrhaus übernimmt. Nach mehrmonatiger Planung, wo die genauen Anforderungen, die optimale technische Umsetzbarkeit und der wirtschaftlichste Weg erhoben wurden, konnte dieses am 18. November 2021 in Betrieb genommen werden.

Nicht nur ein drohender Blackout kann die Notstromversorgung notwendig machen, sondern auch starke Unwetter, die die Infrastruktur der Netzbetreiber in einem größeren Ausmaß beschädigen.

Das angeschaffte Notstromaggregat hat eine Leistung von 60 kVA und startet bei einem Stromausfall innerhalb von zehn Sekunden automatisch. Nach weiteren zehn Sekunden ist das gesamte Feuerwehrhaus wieder mit Strom versorgt. Bei Wiederkehr der Netzversorgung wird ebenfalls automatisch die Notstromversorgung wieder zurückgenommen. Während der 20‐sekündigen stromlosen Zeit übernimmt eine USV‐Anlage die kurzzeitige Stromversorgung für die EDV‐Anlage und des WAS (Warn‐ und Alarmsystem).

Darüber hinaus kann das Notstromaggregat in Sonderfällen mit einem Kran weggehoben und mobil eingesetzt werden.

Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal bei der Marktgemeinde Regau für die Finanzierung bedanken.

 

 

  • web1

Notrufnummern

Einsätze OÖ

Tätigkeitsbericht 2020