Die wichtigsten Regeln für das Absetzen eines Notrufes

 

Wichtig beim Absetzen eines Notrufs sind die fünf W's . Um Ihnen die richtige Hilfe schicken zu können, muss der Diensthabende in der Leitstelle wichtige Informationen von Ihnen erhalten.

 

WAS ist passiert?

Beschreibung des Ereignisses so kurz wie möglich, aber so genau wie nötig.

 

WO ist es passiert?

Angabe des Ortes so gut wie möglich. (Straßenname, Hausnummer, Ortsteil, ....)

 

WIEVIELE verletzte Personen?

Beschreibung wieviele Personen zu versorgen sind und wenn möglich welche Art von Verletzungen vorliegen.

Sind Personen eingeklemmt?

 

WER meldet das Ereignis?

Nennen Sie Name und Telefonnummer für Rückfragen.

 

WARTEN auf Rückfragen! 

Beenden Sie Ihren Anruf erst, wenn der Diensthabende der Leitstelle keine weiteren Fragen hat.

Ungenaue oder vergessene Angaben können zu erheblichen Zeitverzögerungen der Erstversorgung führen.

 

Weitere Notrufnummern:

Notruf für Gehörlose 0800 13 31 33 - (über Fax bzw. SMS aus Mobilnetzen)
Bergrettungsdienst 140
Vergiftungsinformationszentrale 01/406 43 43
Gasnotruf 128
Telefonseelsorge 142
Pannenhilfe ÖAMTC 120
Pannenhilfe ARBÖ 123

Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Alarmierungen OÖ